Abschied von der Saab 105: It was the „Sound of Freedom“!

Abschied von der Saab 105: It was the „Sound of Freedom“!
Nach einem halben Jahrhundert Dienst für die Republik Österreich mit unglaublichen 156.517 Flugstunden und 254.000 Einsätzen, schickt das Österreichische Bundesheer seine Saab 105 in den wohlverdienten Ruhestand.

Eigene Version für Österreich
Am 20. Juli 1967 beschloss der Verteidigungsrat den Ankauf von 20 Saab 105, ein Jahr darauf wurde die Bestellung offiziell getätigt. Im Jahr 1969 erfolgte der Auftrag über eine zweite Tranche von ebenfalls 20 Maschinen. Die für Österreich bestimmten Maschinen basierten auf der Exportversion Saab 105XT, wiesen jedoch einige Änderungen auf. So wurden etwa die Tanks vergrößert, sodass sie 500 Liter mehr Kraftstoff aufnehmen konnten. Zudem wurde die Cockpitbelüftung verbessert, eine hochwertigere Avionik verbaut und die Klappensteuerung erfolgte servounterstützt. Diese Version wurde fortan als Saab 105OE (oder Saab 105Ö) bezeichnet. Auch die in den 1980er beschafften Saab J 35 Draken erhielten nach entsprechenden Modifikationen die (Zusatz-)Bezeichnung „OE“.

Zum Abschied der Saab 105 wurde eine Maschine in rund 400-stündiger Arbeit mit einer Sonderlackierung versehen.

Album Image

Saab 105: It was the "Sound of Freedom"!

Photo 1_4 Photo 2_4 Photo 3_4 Photo 4_4 Photo 5_4